Oö. Kulturleitbild: Heutiger Beschluss ist zugleich Startschuss für lebendigen und dynamischen Umsetzungsprozess

Eine Grundlage für die künftige Entwicklung von Kunst und Kultur in Oberösterreich: Dieses Ziel verfolgte der von Landeshauptmann Thomas Stelzer initiierte Diskussionsprozess zum neuen Oö. Kulturleitbild, welches bereits Ende September vom Landeskulturbeirat und heute auch in der aktuellen Landtagssitzung beschlossen wurde.

 

Erfreut über den breiten Konsens zeigt sich OÖVP-Kultursprecherin LAbg. Dr. Elisabeth Manhal: „Das neue Kulturleitbild ist kein Maßnahmenkatalog, den wir Punkt für Punkt abarbeiten. Es sind vielmehr kulturelle Leitplanken, an denen wir uns in Zukunft in der Kulturpolitik orientieren. Besonders freut es mich, dass wir diese Leitplanken in einem vorbildhaften Prozess mit allen Stakeholdern gesetzt haben.“

 

Mit einem „verbindende Bogen“ vom ersten zum neuen Kulturleitbild wurden die „grundlegenden Thesen der oberösterreichischen Kulturpolitik“ festgelegt. Darauf aufbauend wird in sechs strategischen Handlungsfeldern die OÖ. Kulturpolitik neu beschrieben:

  • Kunst schaffen im 21. Jahrhundert
  • vermittelnde Kommunikation – Kulturvermittlung
  • Labore der Zukunft
  • worauf wir stehen (kulturelles Erbe, Volkskultur)
  • Nachwuchsschmiede Oberösterreich
  • Kunst als Motor nach innen, als Botschafter nach außen

 

Neu ist außerdem, dass das Oö. Kulturleitbild von einer eigenen jährlichen kulturpolitischen Veranstaltungsreihe begleitet wird. Daneben wird es alle drei Jahre einen Bericht an den Oö. Landtag geben.

 

Gf. Klubobmann Dr. Christian Dörfel: „Wir unterstreichen mit dem Beschluss, dass wir ein Land der Kultur in all ihren verschiedenen Ausprägungen sind. Dass wir das einstimmig und unter Einbindung der oberösterreichischen Kulturlandschaft tun, zeigt für mich klar, dass der Weg des Gemeinsamen auch zu den besten Entscheidungen für unser Land führt!“

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.