Landtag: Große Verunsicherung unter oberösterreichischen Hundehaltern

OÖVP kritisiert mut- und ideenlosen Landesrat Lindner – Schutz und Sicherheit der Menschen muss im Vordergrund stehen

Die jüngsten Vorfälle mit aggressiven Hunden, etwa der tragischerweise tödlich verlaufende Vorfall in Naarn, haben die Notwendigkeit gezeigt, die aktuellen Bestimmungen zur Hundehaltung zu evaluieren und gemeinsam mit Experten zu verbessern.

Große Verunsicherung – OÖVP drückt aufs Tempo

Passiert ist seither, außer Ankündigungen, nichts. Während die Verunsicherungen unter oberösterreichischen Hundehaltern stetig steigt. Der OÖVP-Klub drückt daher aufs Tempo und informierte sich im Zuge der heutigen Landtagssitzung, mittels mündlicher Anfrage, nach dem aktuellen Stand der Evaluierung und ist von den bisherigen Ergebnissen enttäuscht. Insbesondere die 40/20 Regelung stößt auf Unverständnis. Nach Ansicht von LR Lindner sollen für Hunde, die mehr als 40 Zentimeter Widerristhöhe (von den Füßen bis über die Schultern) haben, oder die schwerer als 20 Kilogramm sind, strengere Regeln gelten.

„Die von LR Lindner angekündigte 40/20 Regelung zur Differenzierung von Hunden ist für uns nicht tragbar. Die Antworten von LR Lindner auf meine heutige Anfrage haben eindrucksvoll gezeigt, dass diese Regelung weder zielführend noch praktisch umsetzbar ist“, kritisiert OÖVP-Tierschutzsprecher Josef Naderer.

„LR Lindner steckt Familienhunde und Kampfhunde unter eine Decke und stellt somit größere und schwerere Hunde unter Generalverdacht. Viel zielführender ist eine Orientierung an die bereits erfolgreich etablierten Lösungen in Österreich. Es reicht hier ein Blick etwa nach Niederösterreich oder Wien, welche bereits über unmittelbar umlegbare Rassen-Kategorisierungen verfügen“, so OÖVP-Klubobmann Dr. Christian Dörfel.

Die OÖVP-Forderungen im Überblick

  • Maulkorb- und Leinenpflicht für Kampfhunde an öffentlichen Orten
  • Reform des Sachkundenachweises für Kampfhundehalter
  • Regelmäßige Auffrischungskurse für Kampfhundebesitzer
  • Prüfung von verpflichtenden Besuchen von Hundeschulen
  • Regelmäßige Wesens- und Verhaltenstests von Kampfhunden
  • Härtere Strafen für fahrlässige Kampfhundebesitzer
  • Möglichkeit für Gemeinden, vorbeugende Maßnahmen im Einzelfall zu treffen
  • Verbot der Schutzhundeausbildung von privaten Hunden
Picture of Team Landtagsklub

Team Landtagsklub

Nachstehend finden Sie alle Beiträge, die vom Team des OÖVP Landtagsklubs verfasst wurden. Viel Spaß beim Lesen!
Christian Dörfel mit Hund
Team Landtagsklub

„Unsere Beharrlichkeit zahlt sich aus“

KO Dörfel zufrieden: neues Hundehaltegesetz wird heute im Landtag beschlossen Oberösterreich bekommt ein neues Hundehaltegesetz, das mit dem 01. Dezember in Kraft treten wird. Die

Team Landtagsklub

Landtagsvorschau:

Schärfere Regeln für Kampfhunde Ein großer Erfolg für den Schutz unserer Bürgerinnen und Bürger ist die Novelle des Oö. Hundehaltegesetzes, welche ab Dezember gelten soll.

Team Landtagsklub

Mehr Geld im Katastrophenfall

Katastrophenschutzgesetz: Kostenersatz für Gemeinden und Organisationen In seiner gestrigen Sitzung hat der Verfassungsausschuss den Weg freigemacht für eine Änderung des OÖ. Katastrophenschutzgesetzes. Auslöser des von

LAbg. Wolfgang Stanek am Rednerpult Fotocredits: Land OÖ/Denise_Stinglmayr
Team Landtagsklub

Echte Verbesserung statt Aktionismus

Resolution für familiengerechtere Arbeitsbedingungen bei der Polizei geplant Der Verfassungsausschuss des Landtages trat heute zu seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause zusammen. Auf der Agenda