Land OÖ ist auf Kurs Richtung „Digitales Amt“

Digitalisierung des Amtes der OÖ. Landesregierung

Zum heute erschienen Bericht des Landesrechnungshofes „E-Government – Strategie der oö. Landesverwaltung“ sagt OÖVP-Klubobfrau Helena Kirchmayr:
„In erster Linie soll der Einsatz von modernen Technologien bei Amtswegen den Bürgerinnen und Bürgern Erleichterungen bringen und die Vorgänge effizienter und rascher gestalten“, so Kirchmayr.
Landeshauptmann Thomas Stelzer hat selbst viele Neuerungen initiiert, die nun schrittweise umgesetzt werden.  „Der Landesrechnungshof anerkennt in seinem Bericht, dass diese tiefgreifenden Veränderungen der Digitalisierung ‚strukturiert und zielorientiert‘ abgewickelt werden.“
„Bei der Digitalisierung von amtlichen Prozessen sind insbesondere Gesetze penibel einzuhalten, Datenschutz und ein sicheres Behördenverfahren zu gewährleisten“, betont Kirchmayr die gewissenhafte Umsetzung im Amt der Oö. Landesregierung.
„Die Kosten- und Nutzenrechnung im Sinne der Steuerzahler muss stimmen. Eine Umstellung von analog auf digital soll daher mit Augenmaß vonstattengehen und schrittweise dort erfolgen, wo der Kunde auch davon etwas hat“, schließt Kirchmayr.